Behindertenbeiratswahl Freiburg 2020

Wählen Sie mit uns am 15. März 2020 den neuen Freiburger Behindertenbeirat.

Umfangreiche Informationen finden Sie auch auf der Webseite https://www.wirmischenunsein.de.

Eine starke Wahlbeteiligung erhöht auch die Chance, dass unsere Kandidaten gewählt werden.
Bitte geht wählen!!!
Wahlberechtigt ist jede_r, die_der mindestens 16 Jahre alt ist, in Freiburg wohnt und einen Grad der Behinderung von mindestens 50 hat oder die gesetzliche
Vertretung eines Menschen mit Behinderung mit einem Grad von mindestens 50, der in Freiburg wohnt.

Des weiteren möchten wir Sie gerne auf 2 Kandidaten aufmerksam machen, die bereit sind, die Belange unseres Vereins im Behindertenbeirat zu vertreten.

Angela Debl

Menschen mit chronischer Erkrankung
Mein Name ist Angela Debl. Ich bin Asperger-Autistin mit phasenweisen psychischen Begleiterkrankungen und sehbehindert. Wie Sie dem unten stehenden Text meiner Bewerbung entnehmen können, habe ich hier den Autismus in den Vordergrund gestellt, weil wir als selbst davon Betroffene zwar zahlreich, aber kaum in der Öffentlichkeit repräsentiert sind, weil es uns, soviel ich weiß, bisher kaum oder gar nicht im Behindertenbeirat gab und weil Autismus unter meinen Behinderungen mein eigenes Leben am stärksten und kontinuierlichsten beeinflusst. Ich möchte mich mit meinen persönlichen Erfahrungen und Möglichkeiten für mehr Aufklärung, Unterstützung und Veränderungen, die sowohl Menschen im Autismus-Spektrum als auch Menschen mit anderen Behinderungen oder chronischen Erkrankungen zugutekommen, einsetzen. Es ist mir vor allem wichtig, dass auch mehr Menschen mit einer oft auf den ersten Blick kaum sichtbaren oder schwer einzuordnenden Behinderung sowie Menschen, deren Möglichkeiten, in der Öffentlichkeit aktiv ihre Interessen zu vertreten, aufgrund ihrer Behinderung eingeschränkt sind, im Behindertenbeirat eine Stimme bekommen.

Als betroffene Frau im Autismus-Spektrum mit all den damit verbundenen Lebenserfahrungen kenne ich die Probleme von Autisten in allen Lebensbereichen sehr gut. Ich bin selbst Mitglied in der Selbsthilfe für Menschen im Autismus-Spektrum.

Es gibt mehr Menschen im Autismus-Spektrum als Gehörlose und Blinde zusammen. Aber es fällt den meisten Autisten schwer, sich aktiv in der Öffentlichkeit einzubringen und ihre Interessen zu vertreten. Deshalb gibt es im Bereich Autismus zu wenig Repräsentation. Wir Autistinnen und Autisten sind bisher nicht einmal als eigene Behinderungsgruppe im Behindertenbeirat anerkannt oder vertreten. Das liegt unter anderem daran, dass Autismus eine unsichtbare, schwer erklärbare und schwer zu vermittelnde Behinderung ist. Autismus betrifft mehrere Sinne und Fähigkeiten, wie z. B. die soziale Interaktion, die Kommunikation, das Denken, das Handeln, die Psyche und die Mobilität. Was Autisten hilft, kommt oft auch Menschen mit anderen Behinderungen zugute. Im Bereich Autismus gibt es wenig bis gar keine Unterstützungsangebote. Besonders schwierig ist es für erwachsene Betroffene bedarfsgerechte Hilfe zu erhalten. In der Öffentlichkeit und bei Mitarbeitern in Ämtern, Behörden und Einrichtungen gibt es wenig Aufklärung zur Lebensrealität und zum Bedarf von Menschen im Autismus-Spektrum. Daher finde ich es absolut notwendig, dass diese Menschen im Behindertenbeirat eine Stimme haben.

Aus diesen Gründen bin ich sehr motiviert im Behindertenbeirat mitzuarbeiten und die Interessen von Menschen im Autismus-Spektrum dort zu vertreten.

Mit einem Klick auf das Icon werden Sie zur YouTube Webseite geleitet.

Oliver Maleika

Menschen mit einer psychischen Behinderung
Mein Name ist Oliver Maleika, ich bin 44 Jahre alt.

Durch meinen 20-jährigen Leidensweg, geprägt von Isolation, Stigma, Ängste, Zwänge, Verlust meines Arbeitsplatzes und Klinikaufenthalte (Psychiatrie), kann ich die Problematik anderer Betroffener gut verstehen.

Inzwischen habe ich gelernt mit meiner Erkrankung umzugehen, so dass ich ein „normales“ Leben führen kann.

Aufgrund meiner EX-IN Ausbildung habe ich eine Arbeit als Genesungsbegleiter gefunden, die mich sehr erfüllt.

Als Betroffener und EX-IN Genesungsbegleiter setze ich mich dafür ein, dass die Belange von Menschen mit einer psychischen Behinderung in unserer Stadt gehört werden, ihre Teilhabe möglich ist und ihre Rechte durchgesetzt werden.

Aus diesen Gründen kandidiere ich für den Behindertenbeirat.

Mit einem Klick auf das Icon werden Sie zur YouTube Webseite geleitet.

Die Wahl findet von 10 bis 17 Uhr im Rathaus im Stühlinger (Fehrenbachallee 12, rundes Gebäude) statt. Als Programmpunkte gibt es um 11 Uhr eine
Begrüßung durch den Ersten Bürgermeister, Herrn von Kirchbach, mit der Möglichkeit sich mit den Kandidierenden auszutauschen.

Ab 15 Uhr gibt es ein Wahlcafé mit Getränken und Gebäck.

Briefwahlunterlagen (für die, die nicht persönlich zum Wählen kommen können) können ab sofort mit dem beigefügten Antrag angefordert werden.

Antrag für Briefwahl
Hinweise für Briefwähler

Der ausgefüllte Antrag muss an das Amt für Soziales und Senioren (ASS), Fehrenbachallee 12, 79106 Freiburg gesendet werden, damit die Briefwahlunterlagen an die
Antragsteller per Post versandt werden.

Der ausgefüllte Wahlbrief muss bis 11.03.2020 (es gilt der Poststempel) beim ASS eintreffen.

Vielen Dank.

Scroll to Top Cookie-Box-Einstellungen