Selbsthilfe mit Köpfchen e.V., Postfach 19 04 40, 79062 Freiburg, Tel.: 07665 – 94 22 127 Silvana (abends), *protected email*
News: Besuchen Sie uns am 29. und 30.04.2017 an unserem Stand auf der Gesundheitsmesse Freiburg 2017. Wir freuen uns auf Sie. Weitere Infos >>>

Unsere Leitlinien

1. Wir suchen die Zusammenarbeit mit allen Institutionen, die bei ihrer Arbeit von der Problematik psychischer Erkrankungen berührt oder betroffen werden, z. B. mit Ärzten, Behörden, Sozialarbeitern usw.

2. In unserer Selbsthilfearbeit versuchen wir ein Gleichgewicht von psychiatriebezogenen Gruppen und Freizeitaktivitäten zu erhalten und auszubauen.

3. Selbsthilfe mit Köpfchen e. V. will eine Ergänzung zum bestehenden Angebot im sozialpsychiatrischen Bereich sein und keine Konkurrenz zu anderen Institutionen aufbauen oder entwickeln.

4. Die Prävention ist für uns ein zentrales Thema. Wir wollen da sein für Leute, die an der Nahtstelle zwischen Klinik und Gesundung stehen, und fühlen uns insbesondere denen gegenüber verpflichtet, die sich nach einem Klinikaufenthalt auf dem Weg der Gesundung befinden.

5. Da wir uns sehr der Krankheitsvorbeugung verpflichtet fühlen, bieten wir zusätzlich selbstorganisierte Freizeitunternehmungen an. Dadurch stärken wir die sozialen Kontakte und helfen möglicherweise dabei, einen Krankheitsrückfall zu verhindern.

6. Weil auch kulturelle, musische und sportliche Aktivitäten den Menschen in seinem Gesundungsprozess stabilisieren, möchten wir unser bisheriges Angebot erweitern.

7. Wir können aber auch hier nur so stark sein, wie der Einzelne bereit ist, in unsere Arbeit Zeit und Energie zu investieren.

8. Wir unterstützen alle Institutionen, bei der Verknüpfung und Verbesserung eines sozialen Netzwerks.

9. Wir sind offen für die Vielfalt der Behandlung und Betreuung psychisch Erkrankter durch verschiedene Institutionen. Ein ergänzendes Angebot aus der Selbsthilfe heraus soll dieses Angebot bereichern und unterstützen.

10. Durch unsere Selbsthilfetreffs möchten wir Erfahrungsraum zum Einüben von u. a. sozialer Kompetenz bieten.

11. Die persönlichen Stärken können innerhalb der Vereinsstrukturen durch Übernahme von Verantwortlichkeiten neu erfahren und eingeübt werden.

12. Gerne engagieren wir uns auch bei Bedarf, professionelle Hilfe für Betroffene zu suchen.
Auf diesem Weg haben wir bisher gute Erfahrungen gesammelt und hoffen auch weiterhin auf ein aufbauendes Miteinander.